English

Aktuelles

image_pdfimage_print

Bereits zum insgesamt 7. Mal fand die Konferenz der deutschsprachigen Forschungszentren und Institute für Familienunternehmensforschung, kurz FIFU, statt. Austragungsort diesmal: Die HWR Berlin und das EMF-Institut. Rund 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen am 06. und 07.03.2017 an einer spannenden Mischung aus Praxis, Wissenschaft und Visual Recording teil.

Prof. Dr. Andreas Zaby, Präsident der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, eröffnete zusammen mit Prof. Dr. Birgit Felden, Direktorin des EMF-Instituts, die diesjährige Konferenz. Prof. Dr. Arist von Schlippe, Akademischer Direktor des Wittener Institut für Familienunternehmen, hielt die einleitende Keynote, die im Anschluss zu einem wissenschaftlichen Austausch und angeregten Diskussionen rund um den Status quo im Forschungsfeld Familienunternehmen führte.

Die EQUA-Stiftung, vertreten durch die Geschäftsführerin Dr. Rena Haftlmeier-Seiffert, stiftete in diesem Jahr die Preise für den „Best Research Award“, eine Auszeichnung der besten eingereichten Forschungsvorhaben und der „Best Research Idea“, eine Auszeichnung der besten neuen Forschungsidee, die beide das Forschungsfeld Familienunternehmen vorantreiben sollen. Die Forschungsvorhaben wurden in großer Runde kurz vorgestellt und im Laufe der Konferenz von allen Teilnehmern anonymisiert bewertet.

Der erste Konferenztag endete mit einem geführten Spaziergang durch das Bayerische Viertel und einem Abendessen mit geladenen Familienunternehmern aus Berlin im Goldenen Saal des Rathaus Schöneberg. Unter anderem nahmen Olaf Höhn von Florida-Eis, Alexandra Knauer aus dem gleichnamigen Berliner Familienunternehmen und Uwe Glasenapp von ferrum Lasertechnik an dem Empfang teil.

Der zweite Konferenztag stand ganz im Fokus der Forschung und dem Austausch der Forscher. Prof. Dr. Leif Melin von der Universität Jönköping in Schweden hielt einen Vortrag über die erfolgreiche Entwicklung eines Forschungsinstitutes, Dr. Marc Betz stellte Hypnose als empirische Forschungsmethode vor und Prof. Dr. Alberto Gimeno von der ESADE in Spanien regte zum Nachdenken über die Forschungsrichtung an mit dem Titel: „Protecting the Past from the Future“.

Im Rahmen der Verleihung der EQUA-Awards wurden Sonja Kissing von der Universität Sankt Gallen mit dem Thema, Ungerechtigkeit in der Nachfolge, mit dem „Best Research Question Award“ und Prof. Dr. Birgit Felden mit der Idee, Hypnose und andere alternative Forschungsmethoden zu untersuchen mit dem „Best Research Idea Award“ ausgezeichnet.

Abschließende Programmpunkte waren ein Besuch im Deutschen Bundestag und eine Diskussion mit Dr. Thomas Gambke, MdB der Grünen und der Ausklang der Konferenz im Haus des Familienunternehmens der Stiftung Familienunternehmen am Brandenburger Tor.

Die 8. Konferenz wird im März 2018 an der Universität Innsbruck stattfinden, das EMF-Institut wird wieder vertreten sein.

.