English

Aktuelles

image_pdfimage_print

Auch in diesem Jahr war das EMF-Institut wieder bei der Konferenz der deutschsprachigen Forschungszentren und Institute für Familienunternehmen vertreten, die am 7. und 8. März in Siegen stattfand. Von den rund 1000 Hidden Champions in Deutschland sind ca. 150 in der Region in und um Siegen angesiedelt – dies versprach einen gelungenen Mix zwischen Forschung und Praxis.

Wie bereits im vergangenen Jahr wurde die Konferenz mit sog. Round Table Sessions eröffnet, in denen sich Doktoranden und wissenschaftliche Mitarbeiter in kleinen Gruppen zu ihren Themen austauschen konnten, immer jeweils unter Leitung führender Professoren in den einzelnen Bereichen. Parallel dazu fand die konstituierende Sitzung des neuen FGF-Arbeitskreises Familienunternehmen statt, der mit fast 30 Teilnehmern eine große Resonanz erfuhr. Anschließend folgte eine fesselnde Keynote von Prof. Dr. Simon Parker von der Ivey Business School in Ontario, Kanada. Am Abend wurden zwei Familienunternehmen vor Ort besucht.

Der 2. Tag der Konferenz stand ganz unter dem Motto des gegenseitigen Austauschs und bot die Möglichkeit, aktuelle Forschungsprojekte vorzustellen und zu diskutieren. Das EMF-Institut stellte (gemeinsam mit Christian Soost von der Universität Siegen) unter dem Titel „Wissenslücken zur Nachfolge in deutschen Familienunternehmen“ den aktuellen Stand der Auswertung des nachfolg-o-mat vor.

Abgeschlossen wurde die Konferenz durch eine Keynote von Prof. Dr. Karl Wennberg von der Stockholm School of Economics und gemeinsamem Networking.

Wir freuen uns ganz besonders auf die nächste FIFU-Konferenz, weil das EMF-Institut in Berlin der Ausrichter sein wird.

FIFU_Siegen_2016

FIFU Konferenz Siegen 2016 – © FIFU / Universität Siegen

 

 

.