English

InterKomp KMU 2.0

image_pdfimage_print

Konzipierung von modularen Weiterbildungsangeboten für KMU an der Schnittstelle von Technik und Kultur zum Thema „Internationales IT-gestütztes Projekt- und Wissensmanagement im multikulturellen Umfeld“ (Interkulturelle Kompetenzen KMU 2.0)

 

InterKomp KMU 2.0 – ist ein vom BMBF gefördertes Projekt, das von der TH Wildau und der HWR Berlin in Kooperation mit Unternehmen durchgeführt wurde.

Laufzeit: 01.07.2010 – 30.06.2013

 

Wissenschaftliche Projektleitung:

Prof. Frank Habermann (HWR Berlin)

Prof. Marcus Birkenkrahe (HWR Berlin)

Prof. Margit Scholl (TH Wildau)

 

Wissenschaftliche Mitarbeiter:

Stefanie Quade (HWR Berlin)

Julia Gunnoltz (HWR Berlin)

 

Beteiligte Projektpartner:

Klopotek & Partner GmbH

CGC Capital-Gain Consultants GmbH

cockpit4 GmbH

Sudile GbR

 

Wissenschaftlicher Beirat:

Technische Universität Berlin

Universität Bremen

Universität Erlangen Nürnberg

Universität Regensburg

Harriet Taylor Mill-Institut für Ökonomie und Geschlechterforschung an der HWR Berlin

 

Projektidee:

Internationalisierungsprozesse machen vor keinem Unternehmen halt, ob durch den Zustrom von Fachkräften aus dem Ausland oder im Zuge der Erschließung neuer Märkte für den Export von Produkten und Dienstleistungen. Gleichzeitig fehlt in KMU oft das spezifische Know-how von Methoden zur erfolgreichen Planung, Durchführung und Abschluss eines internationalen Projekts sowie zum Aufbau eines Wissensmanagements im multikulturellen Umfeld. Hoch spezialisierte kommerzielle Projektmanagement-Software konkurriert hierbei mit einfach zu installierenden Open Source Lösungen. Besonders KMU mit limitierten Ressourcen stehen vor der Herausforderung ein Werkzeug zu finden, das ihren Bedürfnissen entspricht.

 

Praktiker mit einer passenderen Lösung für das Projektmanagement auszustatten, war dabei ein wesentlicher Bestandteil der Aufgabenstellung des Teams der HWR Berlin. Als Ergebnis wurde im Rahmen des Projektes die Plattform „KMUT“ (www.kmut-projektmanagement.de) konzipiert und implementiert. Diese entwickelte sich im Förderzeitraum zu einer Ressource, in der Projektmanager Werkzeuge und Weiterbildungsangebote finden sowie miteinander vergleichen können. Die dritte Dimension umfasst die wesentlichen Wissensbausteine für modernes, verteiltes Projektmanagement.

 

Projektziel:

Das Ziel des Gemeinschaftsprojektes war die Konzipierung von modularen Weiterbildungsangeboten für KMU an der Schnittstelle von Technik und Kultur zum Thema “Internationales IT-gestütztes Projekt- und Wissensmanagement im multikulturellen Umfeld”. Das Vorhaben beinhaltete die systematische wissenschaftliche Untersuchung der Entwicklung modularer Weiterbildungsangebote für KMU.

 

Projektergebnis:

Die wissenschaftliche Begleitung des Projekts stellte einerseits die Relevanz der Angebote sicher, und führte andererseits zu einer umfangreichen Zahl von Publikationen im und im Anschluss an den Förderzeitraum, wie auch zu einem viel besuchten Blog mit aktuellen Meldungen und Artikeln.

Das Projekt wurde international zweimal (2012 und 2013) durch den „International E-Learning Award“ der International E-Learning Association (http://www.ielassoc.org/) gewürdigt. Besonders herausragend ist auch die hohe Sichtbarkeit der anwendungsorientierten Forschungsergebnisse in der Praxis (durch Blog, Vorträge, u.a. bei der IHK), die unmittelbar mit KMU erarbeitet wurden.