English

Aktuelles

image_pdfimage_print

Einmal im Jahr kommen in Berlin bundesweite Vertreter aus Politik, Verbänden, der kommunalen Verwaltung und der Wohnungswirtschaft zusammen, um über die aktuellen demografischen Fragen in Deutschland zu diskutieren. Beim Kongress Anfang September in Berlin ging es auch um Unternehmensnachfolge.

Wie können mehr Nachfolger und Nachfolgerinnen gefunden werden, die Unternehmen in Deutschland übernehmen wollen? Welche Weichen müssen dafür möglicherweise schon in der Schule gestellt werden? Und wo finden Nachfolge-Interessierte neutrale, verständliche Informationen? Diese und weitere Fragen diskutierte Dr. Armgard Wippler aus dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie mit Laura Marwede vom EMF-Institut, Dr. Achim Dercks vom DIHK, Sven Fietkau von DIE FAMILIENUNTERNEHMER und Johanna Strunz von DIE JUNGEN UNTERNEHMER.

Dabei wurde deutlich: Wenn Unternehmerinnen und Unternehmer ihren Nachfolgenden die Leidenschaft am Unternehmer-Sein vermitteln können, ist ein wichtiger Grundstein für die Nachfolge gelegt. Dennoch bedarf es weiterer Impulse von außen, beispielsweise durch Schulen und Informationsangebote wie der Plattform nachfolge-in-deutschland.

Demografiekongress

.